Pensionistenverband Leoben
GEMEINSAM STATT EINSAM   



 

WICHTIGE INFORMATIONEN                                                                                                  zur neuen COVID-19-Maßnahmen-                                                                            Verordnung per 25.Oktober 2020

Corona bzw. Covid-19 berühren das gesamte Vereinsleben in Österreich neuerlich massiv.


Der Pensionistenverband fühlt sich seinen Mitgliedern und deren Wohl und Gesundheit   verpflichtet und ist deshalb besonders achtsam und vorsichtig.


Die Bundesregierung hat mit Wirksamkeit Sonntag, 25. Oktober 2020 eine neue   verschärfte Verordnung erlassen, die unser Vereinsleben stark einschränkt.


ACHTUNG: Unabhängig von diesen Informationen gelten darüber hinaus auch Bundesländer-spezifische Maßnahmen und Verordnungen bzw. regionale (Gemeinde/Bezirk) Anordnungen!


VERANSTALTUNGEN:

In den Medien ist oft von „PRIVATEN Veranstaltungen“ zu lesen. Gemeint sind damit auch alle Vereinsaktivitäten (wie jene des Pensionistenverbandes), die quasi im PRIVATBEREICH stattfindenden.


Im § 10 Absatz 1 der aktuellen COVID-Verordnung heißt es: „Als Veranstaltungen im Sinne dieser Verordnung   gelten insbesondere geplante Zusammenkünfte und Unternehmungen zur   Unterhaltung, Belustigung, körperlichen und geistigen Ertüchtigung und   Erbauung. Dazu zählen jedenfalls kulturelle Veranstaltungen,   Sportveranstaltungen, Hochzeiten, Begräbnisse, Filmvorführungen,   Ausstellungen, Vernissagen, Kongresse, Angebote der außerschulischen   Jugenderziehung und Jugendarbeit, Schulungen und Aus- und Fortbildungen.“


Damit ist ein   Großteil der Aktivitäten in den PVÖ-Ortsgruppen betroffen.

Unabhängig   davon, ob MIT oder OHNE ZUGEWIESENE PLÄTZE gilt der § 10 Absatz 5:


„Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und  Veranstaltungen im Freien mit über zwölf Personen ist ein Präventionskonzeptauszuarbeiten   und umzusetzen. Veranstaltungen gemäß Satz 2, die nicht ohnehin der   Bewilligungspflicht nach dieser Verordnung unterliegen, sind zudem der für   den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung  des Präventionskonzepts anzuzeigen.“



Das bedeutet   für den PVÖ:


• Bis 6   Personen IN RÄUMLICHKEITEN (bis 12 Personen IM FREIEN): Alle Veranstaltungen   einschließlich der Sportausübung möglich


• Veranstaltungen   von 7 Indoor (13 Outdoor) bis 50 Personen mit zugewiesenen Sitzplätzen:   Präventionskonzept erforderlich


•   Veranstaltungen von 51 bis 250 Personen: zusätzlich ist ein COVID-Beauftragter und Anzeigepflicht bei der Bezirksverwaltungsbehörde   unter Beifügung eines Präventionskonzeptes erforderlich


• Ausgenommen   bleiben Ausschuss- und /oder Vorstandssitzungen bzw. Konferenzen der   GEWÄHLTEN FunktionärInnen auf Orts-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene.   Grundlage dafür bildet der § 10 Abs. 11 Zi. 6 der COVID-19-Maßnahmenverordnung.


• Bei   Veranstaltungen besteht ein Ausschank-Verbot von Speisen und Getränken (außer   Wasser). Ausnahmen gibt es bei Veranstaltungen mit einer Dauer von mehr als   drei (!) Stunden.


Eine Ausnahme gibt es auch für Begräbnisse, hier sind nun maximal 100 Teilnehmer erlaubt.


Wichtige Information über Corona-Vorsichtsmaßnahmen 

für Veranstaltungen des Pensionistenverbandes ab 21. September 2020

Um ein neuerliches Herunterfahren ("Lockdown") der Aktivitäten des Pensionistenverbandes zu verhindern und gleichzeitig den aktuellen Verordnungen der Bundesregierung zu entsprechen, gelten ab sofort für ALLE Organisationseinheiten des Pensionistenverbandes Österreichs (Ortsgruppen, Bezirks- und Landesorganisationen) folgende Bestimmungen:

 Alle sozialen PVÖ-Aktivitäten gelten als "VERANSTALTUNGEN" sind also keine "privaten" Zusammenkünfte. Das umfasst Klubnachmittage und Zusammenkünfte (in Klublokalen, Stüberln etc.), Feiern, Ehrungen, Sitzungen, Versammlungen und Konferenzen etc.

Generell gilt: IMMER ausreichend Abstand halten (mindestens 1 Meter), regelmäßiges Lüften der Räumlichkeiten, Aufstellen von Desinfektionsmittel-Spendern beim Eingang, Seife in den Sanitär-Anlagen.

 In geschlossenen Räumen gilt:

 

Maximal 50 Personen: Sitzplätze MIT zugewiesenen Sitzplätzen (Namenskarten!) Die besetzen Tische abfotografieren (Handy, Digital-Kamera) und die Fotos für erforderliche Dokumentationszwecke aufbewahren. 

Maximal 10 Personen: OHNE Sitzplatzzuordnung

 

 

Werden keine Fotos zum Beispiel mit dem Handy gemacht, so sind für Dokumentationszwecke Teilnehmerlisten zu führen.

Organisations-MitarbeiterInnen zählen nicht für die Berechnung der Personenanzahl, sondern nur "echte" Gäste.

 

 Mund-Nasen-Schutz:

Es gilt jetzt generelle Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) beim Betreten von geschlossenen Räumen und in Innenräumen. Nur am zugewiesenen Sitzplatz (z. B. im Theater, Gasthaus sowie bei PVÖ Aktivitäten) kann die Maske abgenommen werden und auch nur dann, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann (ausgenommen Personen aus dem gleichen Haushalt).

Die Maske ist defacto immer dort zu tragen, wo Menschen aufeinandertreffen. Also in öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Bahn, U-Bahn, Straßenbahn, Seilbahnen, Schiffen etc), in allen Geschäften, in allen Verwaltungs-Einrichtungen (Gemeindeamt etc.), vor allem in Gesundheitseinrichtungen (Apotheken etc.), bei Veranstaltungen (auch jene vom Pensionistenverband!), in Hotels, Gastronomiebetrieben, usw.

PVÖ-MitarbeiterInnen, die bei PVÖ-Veranstaltungen von Tisch zu Tisch gehen, z.B. um Café zu servieren, müssen selbstverständlich eine Maske tragen!

 Örtliche Gegebenheiten:

Die örtlichen Vorschriften eines Bezirkes (Stichwort Ampel!), bzw. der Gemeinde und auch der jeweiligen Eigentümer der Lokalitäten und Einrichtungen (z.B. Gemeinden und Städte, Betriebsgesellschaften, Betreiber von Sportstätten etc. sind zu berücksichtigen! Eine diesbezügliche Kontaktnahme (u.a. bei sportlichen Aktivitäten) ist dringendst anzuraten.

 Gastronomie:

Die Gastronomiebestimmungen umfassen eine generelle Maskenpflicht (beim Betreten und Verlassen, am Weg zu den Toiletten, etc). Ausgenommen ist der eigene Sitzplatz und auch nur dann, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Maximale Tischgröße: 10 Personen für Besuchergruppen an einem Tisch. Zum nächsten Tisch mit maximal 10 Personen: mindestens 1 Meter Abstand.

 Ausflüge:

Ausflüge mit Bus sind weiterhin möglich, es gilt selbstverständlich der Mund-Nasen-Schutz im Bus. In Gaststätten gelten die Gastronomiebestimmungen.

 SPORTLICHE AKTIVITÄTEN:

An sportlichen Aktivitäten dürfen in geschlossenen Räumen maximal 10 und outdoor maximal 100 Personen teilnehmen. In einer Sportstätte können auch mehrere Gruppen parallel trainieren, falls eine Durchmischung der Gruppen ausgeschlossen werden kann. Ausgenommen von der maximalen TeilnehmerInnenzahl sind jene Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind (z.B. VorturnerInnen etc). Bei Mannschaftssportarten, ist die für die Ausübung der jeweiligen Sportart erforderliche Anzahl an SpielerInnen nicht in die HöchstteilnehmerInnenzahl miteinzurechnen.

Bei der Sportausübung selbst muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Das gilt sowohl für die Sportausübung indoor und outdoor.

 Weihnachtsfeiern:

Hier sind wir abhängig von den dann gültigen Bestimmungen, die heute noch nicht abgeschätzt werden können bzw. von den regionalen Verhältnissen. Absagen sind DERZEIT noch nicht anzuraten.

 GröSSere Veranstaltungen:

Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über 50 Personen und bei Veranstaltungen im Freien mit über 100 Personen ist ein COVID-19-Beauftragter zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und dieses umzusetzen.

 Durch die von der Bundesregierung verordneten Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen ist das PVÖ-Vereinsleben eingeschränkt, aber das müssen wir unser aller Gesundheit zuliebe in Kauf nehmen.

Wir haben als PVÖ eine große Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern und PVÖ-Funktionärinnen und Funktionäre verhalten sich vorbildlich.

Die Einhaltung dieser Sicherheitsmaßnahmen ist notwendig, denn niemand will, dass wir unsere Aktivitäten gänzlich einstellen müssen.

 Dr. Peter Kostelka, Verbandspräsident Andreas Wohlmuth, Generalsekretär  Mag. Gerlinde Zehetner, Geschäftsführerin

Liebe Mitglieder des Pensionistenverbandes         Bezirk Leoben 


WICHTIGE REGELN IM TAGESABLAUF!!

* regelmäßiges, intensives Händewaschen (Seife)

* wenn möglich Hände desinfizieren

* Fingerkontakt im Gesicht (Mund, Augen, Nase) vermeiden

* Händeschütteln und Umarmungen vermeiden

* nicht in die Hand niesen oder husten - sondern in die Ellenbeuge oder in ein Einmaltaschentuch und dieses direkt entsorgen

Gerne stehen wir Euch jederzeit für Fragen zu Verfügung!

Bezirksvorsitzender:    Reinhold Metelko   unter 0676 - 3342978

Grete Wurm   unter 0699 - 11338230

Gerti Weiland   unter 0676 - 5737852

Gerhard Höneckl   unter 0664 - 73714122

Arthur Amon Hausdorfer   unter 0664 - 2478607

Vielen Dank für Euer Verständnis, und bleiben Sie gesund.